Bookmark and Share

Ab sofort kann das Gutachten zur Entwicklung und Ansiedlung der geplanten Grundschule im Schulzentrum Engeo, verfasst durch das Architektur-Büro "genius loci architekturcontor", hier heruntergeladen und eingesehen werden.

pdfDownload1.16 MB

Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung für den Bereich der Innenbeleuchtung des Natur- und Erlebnisbades Delphino

Maßnahmen für den Klimaschutz gewinnen in den Kommunen immer größere Bedeutung. Auch in der Stadt Bremervörde wird seit einigen Jahren verstärkt das Ziel verfolgt, durch verschiedene Maßnahmen Energie zu sparen und damit nachhaltig einen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasimmissionen zu leisten.

Als weiteres Projekt soll der Austausch der vorhandenen Beleuchtungskörper im gesamten Bereich des Schwimmbades einschließlich der Unterwasserbeleuchtung umgesetzt werden. In den überwiegenden Bereichen kommen LED-Leuchten mit Anwesenheitsdetektion und tageslichtabhängiger Steuerung bzw. Zeitrelais zum Einsatz

Die erwartete Energieeinsparung beträgt im Schwimmhallenbereich rd 88 % und in den Nebenbereichen rd. 74 %.

 

Die beschriebene Maßnahme wird aus Mitteln der Klimaschutzinitiative der Bundesregierung mit 25 % der zuwendungsfähigen Kosten durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorensicherheit gefördert (Förderkennzeichen 03KS4190).

Mit der Projektabwicklung hat das Bundesumweltministerium den Projektträger Jülich beauftragt. Den Projektträger Jülich finden Sie unter: www.ptj.de

Weiterführende Informationen zur Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums finden Sie unter: www.klimaschutz.de

Bekanntmachung:
Titel: „KSI: Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt Bremervörde für den Bereich Innenbeleuchtung des Rathauses“
Laufzeit: 01.10.2012 bis 30.09.2013
Förderkennzeichen: 03KS4190

bmu logonki logo quer rgb 300dpi foerderer

Hier können Sie die Bekanntmachung einsehen.

pdf Download 68.36 KB

Der Verordnungsentwurf des Landkreises Rotenburg (Wümme) zur Einschränkung des Gemeingebrauchs an Fließgewässern mit Begründung liegt in der Zeit vom 30.11.2012 bis einschließlich 02.01.2013 bei der Stadt Bremervörde, Rathausmarkt 1, 27432 Bremervörde, Zimmer 46, während der Dienststunden zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Während dieser Zeit können dort Anregungen und Bedenken schriftlich oder mündkich zur Niederschrift vorgetragen werden. Der verordnungsentwurf mit Begründung kann außerdem unter der Internetadresse www.lk-row.de eingesehen werden. Anregungen und Bedenken können dort bis zum 28.12.2012 oder beim Landkries Rotenburg (Wümme), 27356 Rotenburg, Hopfengarten 2, Zimmer 250, schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

Hier können Sie die vollständige Bekanntmachung einsehen.

pdf Download 85.86 KB

Für die Landtagswahl am 20.01.2013 sind in der Stadt Bremervörde 21 Wahlvorstände zu bilden. Die Parteien und örtlichen Wählergruppen werden hiermit gemäß § 5 Abs. 3 der Niedersächsischen Landeswahlordnung (NLWO) aufgefordert, mir bis zum

11. November 2012

Wahlberechtigte als Mitglieder der Wahlvorstände vorzuschlagen.

Ich weise darauf hin, dass Wahlberechtigte, die als Bewerber oder Vertrauensperson auf einem Kreiswahlvorschlag oder auf einem Landeswahlvorschlag benannt sind, gemäß § 46 Abs. 2 des Niedersächsischen Landeswahlgesetzes (NLWG) nicht zu einem Wahlehrenamt berufen werden können.

Die Übernahme eines Wahlehrenamtes darf gemäß § 47 NLWG aus wichtigem Grund abgelehnt werden. Insbesondere dürfen die Berufung zu einem Wahlehrenamt ablehnen:

  • die Mitglieder der Landesregierung, des Bundestages und des Landtages,
  • die im öffentlichen Dienst Beschäftigten, die amtlich mit dem Vollzug des NLWG oder mit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe und Sicherheit betraut sind,
  • Wahlberechtigte, die das 65. Lebensjahr vollendet haben,
  • Wahlberechtigte, die glaubhaft machen, dass ihnen die Fürsorge ihrer Familie die Ausübung des Amtes in besonderem Maße erschwert,
  • Wahlberechtigte, die glaubhaft machen, dass sie aus dringlichen beruflichen Gründen, durch Krankheit oder durch Gebrechen verhindert sind, das Amt ordnungsgemäß zu führen,
  • Wahlberechtigte, die sich am Wahltage aus zwingenden Gründen außerhalb ihres Wohnortes aufhalten.

Gemäß § 44 Abs. 6 des Niedersächsischen Kommunalwahlgesetzes in Verbindung mit § 77 Abs. 1 der Niedersächsischen Kommunalwahlordnung gebe ich folgendes bekannt:

Der durch Verzicht des Ortsratsmitgliedes Frau Gisela Bussenius zum 26.09.2012 freigewordene Sitz im Ortsrat Bremervörde ist auf Herrn Joachim Hake übergegangen.

Fischer - Stadtwahlleiter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok