Bookmark and Share

Historische Ziegelei Pape Beverndsc_0079

Bei der denkmalgeschützten „Ziegelei Pape“ handelt es sich um ein bedeutendes Industriedenkmal, welches durch seine anschaulich darstellbare Geschichte und die harmonische Einbindung in die Landschaft ein besonderer touristischer Anziehungspunkt in der Region ist.

Neben Ringofen, Maschinenanlagen, Trockenschuppen und Tongrube ist auch das Arbeiterhaus von 1885 mit Schlafsaal, Meisterkammer, Stube, Küche, Waschküche, Schlafkammer und Speisesaal erhalten.

Die Ziegelei ist von Mai bis September jeweils am 1. und 3. Sonntag des Monats von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Gruppenführungen oder das "Lehmklassenzimmer für Kinder" sind jederzeit nach vorheriger Absprache möglich.

 

Informationen und Anmeldungen bei:
Ziegelei Pape Bevern e. V.
Günther Ropers
Telefon 04767/333600

www.ziegelei-bevern.de

 



Holländer-Galerie-Windmühle "Henriette" Elm dsc_0090

Die Mühle wurde 1773 in Hamburg - Flottbeck erbaut, dort nach fast 100 Jahren Mahlbetrieb abgerissen und mit Flößen über Elbe und Oste nach Elm transportiert, wo sie 1871 wieder aufgebaut wurde. Sie drohte zu verfallen und wurde 1980/81 restauriert. Reetdach, Windmühlenflügel, Windrose, Galerie und Unterbau wurden erneuert. Der 23m hohe, achteckige Innenrumpf mit drehbarer Kappe, Flügelkreuz, Mahlgängen usw. blieb erhalten und ist voll funktionsfähig. Ein technisches Kulturdenkmal ist der aus dem Jahre 1914 stammende Gasdieselmotor neben der Mühle. Er läuft!

Die Besichtigung der Mühle mit Bäckerei- und Heimatmuseum ist jederzeit nach vorheriger Absprache möglich.

 

Informationen und Anmeldungen bei:
Mühlenverein Bremervörde - Elm e.V.
Klaus Frirdich, Telefon 04761/4130 oder
ndsmuehlenstrJürgen Brümmer, Telefon 04761/2558

www.muehlenroute.de
www.niedersaechsische-muehlenstrasse.de

 


 

Kornspeicher Nieder Ochtenhausenkornspeicher nieder ochtenhausen

Ein hoher Regierungsbeamter kaufte 1783 das Gut Nieder Ochtenhausen. Er baute hier eine Mühle und Gewerbebetriebe und errichtete daraufhin 1785 die Holzkonstruktion als 3-stufigen Mansardenspeicher, welche als Lagerhaus für seine Güter diente. Ab 1797 wurde das Gebäude als Stall und Kornspeicher genutzt.

Im Frühjahr 1932 wurde der Speicher als Unterkunft für den freiwilligen Arbeitsdienst zur Verfügung gestellt. Nachdem er im 2. Weltkrieg Lager für Fremdarbeiter war, diente er nach 1945 wieder zur Kornlagerung. Nach Ende der Nutzung Mitte der siebziger Jahre verfiel der Kornspeicher zunehmend. Mit seiner Sanierung im Jahre 2000 wurde der Region ein Denkmal gesetzt, in dem sich rund 200 Jahre Geschichte spiegeln. 

Heute ist der Kornspeicher ein Gemeinschaftsdomizil für die Dorfbevölkerung und es finden hier sowohl kulturelle als auch private Veranstaltungen statt.

Der Kornspeicher ist von Mai bis September jeweils am 1. Sonntag im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Gruppenführungen sind jederzeit nach vorheriger Absprache möglich.

 

Informationen und Anmeldungen bei:
Kultur- und Heimatverein Nieder Ochtenhausen e.V.
Birgit Martins
Telefon 04761/747909

www.nieder-ochtenhausen.de/kuhnoks.html

 


 

Heimathausanlage mit Museumsscheune
Plönjeshausendsc_0103

Das authentische Fachwerkensemble aus den vergangenen Jahrhunderten bietet Einblicke in das handwerkliche und bäuerliche Leben der "guten alten Zeit". Zu besichtigen sind Schafstall, Backhaus, Durchfahrtscheune, freistehender Lehmbackofen, Wagenremise, Göpelschauer mit Rosswerk sowie eine rekonstruierte Scheune, die als Museumsscheune dient. Ausstellungen von landwirtschaftlichen Geräten und Maschinen und die Webstube runden das Erlebnis ab.

Die Heimathausanlage ist von Mai bis September jeweils sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Gruppenführungen sind jederzeit nach vorheriger Absprache möglich.

 

Informationen und Anmeldungen bei:
Heimatverein Plönjeshausen e.V.
Fredi Gertz
Telefon 04767/648

www.ploenjeshausen.net/navi/verein.htm

 



Heimathaus "Logehuus" Hesedorfdsc_0073

Das Heimathaus, welches als altes niedersächsisches Bauernhaus in Hesedorf wieder aufgebaut wurde, bildet zusammen mit Remise und Backhaus den Mittelpunkt der Dorfgemeinschaft. Neben kulturhistorischen Dauerausstellungen runden Theateraufführungen, Konzerte und jährlich stattfindende Veranstaltungen das Programm in und am "Logehuus" ab.

 

Informationen bei:
Hesedorfer Heimatverein e.V.
Friedrich Michaelis
Telefon 04761/5835

www.heimatverein-hesedorf.de
  


 

Heimathaus Mehedorfbilder a.d.kirchengemeinde 2008-09 009

Das Heimathaus Mehedorf wurde im Jahr 1991 neben dem Steinbackofen und dem Brunnen im Dorfmittelpunkt erbaut. Das Haus wurde in der Ortschaft Ostendorf abgetragen und hier neu errichtet. Seither finden in und rund um das Heimathaus eine Vielzahl von Veranstaltungen statt.

Informationen bei:
Kultur- und Heimatverein Mehedorf e.V.
Bernd Hadeler
Telefon 04769/411

www.mehedorf.de

 


 

Denkmäler der Frühzeit

Das Prospekt „Denkmäler der Frühzeit rund um Bremervörde“ zeigt eine Auswahl archäologischer Denkmäler verschiedenen Alters von der Steinzeit bis zum Mittelalter. An der Mehrzahl der hierin beschriebenen Stätten geben Informationstafeln nähere Erklärungen.

Das Prospekt ist erhältlich in der Tourist-Information Bremervörde, Telefon 04761/987-142.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok