Bookmark and Share
Auf Verlangen der Bauherrin/des Bauherrn wird vom Landkreis Rotenburg (Wümme) als Bauaufsichtsbehörde zugelassen, dass die Pflicht zur Herstellung der notwendigen Einstellplätze durch die Pflicht zur Zahlung eines Geldbetrages an die Stadt ersetzt wird.
Zwischen dem Bauherrn/der Bauherrin und der Stadt Bremervörde wird ein Ablösevertrag abgeschlossen. Mit diesem Vertrag werden u.a. die Zahl der abzulösenden Einstellplätze und die Höhe des zu zahlenden Geldbetrages geregelt.
Die Möglichkeit der Ablösung gilt nicht für Einstellplätze, die für Menschen mit Behinderungen vorzusehen sind.
Benötigte Unterlagen Formloser Antrag auf Ablösung von Einstellplätzen
Kosten Die Höhe des Geldbetrages für einen nicht abzulösenden Einstellplatz richtet sich nach der Satzung der Stadt Bremervörde über Ausgleichsbeträge für nicht herzustellende notwendige Kraftfahrzeugeinstellplätze in der Fassung vom 21.06. 2001:
- Ablösungszone I 4.600,-- €
- Ablösungszone II 4.400,-- €
- Ablösungszone III 2.400,-- €
- Ablösungszone IV 1.800,-- €
Die Abgrenzungen der Ablösezonen sind in einem Übersichtsplan, der Bestandteil der Satzung ist, dargestellt.
Sachbearbeiter Ulf Busch
Fachbereich 5 - Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung
Zimmer 32, 1. OG
Telefon 04761 / 987 - 158
Fax 04761 / 987 - 174
Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14.00 bis 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok