Bookmark and Share

Nach dem Baugesetzbuch (BauGB) besteht die Möglichkeit, Bereiche eines Gemeinde- bzw. Stadtgebietes, in dem städtebauliche Missstände anzutreffen sind, als Sanierungsgebiet förmlich festzulegen. Erneuerungsmaßnahmen in diesem Gebiet, die der Beseitigung dieser Missstände dienen, können dann bis zu zwei Dritteln mit Mitteln des Bundes und des Landes aus dem Städtebauförderungsprogramm bezuschusst werden. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht eine Förderungsmöglichkeit auch für private Bau- und Ordnungsmaßnahmen. Für die betroffenen Grundstückseigentümer hat die förmliche Festlegung eines Sanierungsgebietes verschiedene Konsequenzen. So entsteht beispielsweise eine besondere Genehmigungspflicht für grundstücksbezogene Rechtsvorgänge (wie z. B. Grundstückskaufverträge, Grundschuldbestellungen, Bauanträge…). Informationen bzw. Beratung erfolgen hierzu im Einzelfall. Details zu den Genehmigungspflichten für grundstücksbezogene Rechtsvorgänge und Maßnahmen an Gebäuden und Grundstücken können Sie hier entnehmen:

Sanierungsrechtliche Genehmigungen nach § 144 BauGB


Informationen zu aktuellen Sanierungsmaßnahmen:

Sanierungsgebiet "Innenstadt Süd"

Sanierungsgebiet "Innenstadt Mitte"

 

Sachbearbeiter Ulf Busch
Fachbereich 5 - Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung
Zimmer 32, 1. OG
Telefon 04761 / 987 - 158
Fax 04761 / 987 - 174
Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich von 14.00 bis 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok