Nachdem die Freunde der Kulturveranstaltungen wieder optimistischer in die Zukunft schauen können, möchten wir für den Sommer 2022 den Bremervörder Kultursommer präsentieren.
TANDEM - Soziale Teilhabe gestalten - e.V., die Bremervörder Beschäftigungsgesellschaft gGmbH (BBG) und die Natur - und Erlebnispark Bremervörde GmbH freuen sich darauf, im Juli und August ein vielfältiges Veranstaltungsangebot in Bremervörde anbieten zu können.

Der Vorverkauf für das Klassik Open-Air mit der Jungen Philharmonie Köln an der Seebühne startet am 7. Mai in der Tourist-Information Bremervörde.
Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen (Junge Philharmonie Köln, Gartenkonzerte und Lesungen) beginnt am 10. Mai in der Tourist-Information Bremervörde, der Bremervörder Beschäftigungsgesellschaft im im Online-Ticketshop.

Anmeldungen für das Sommernachtskino am Vörder schicken Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sie erhalten dann eine Bestätigung per E-Mail.

 

KLASSIK OPEN-AIR

Die Junge Philharmonie Köln am 15. Juli

Am 15. Juli um 19 Uhr gibt es nach dem Erfolg im letzten Jahr wieder ein besonderes Highlight. Die Junge Philharmonie Köln unter Leitung von Volker Hartung lädt zu einem Klassik Open Air auf der Seebühne.

TANZ-und SWING der „ROARING TWENTIES“
Die Junge Philharmonie Köln mit ihrem Dirigenten Volker Hartung laden sie zu einer Zeitreise in die ‚Goldenen Zwanziger‘ und ihre geniale Swing Musik vom Broadway nach Berlin ein.
Sie vertieften sich in die Spielweise und Klangästhetik der Zeit und spielen in einzigartigem Spielstil die besten Hits der Swing-Epoche aus den originalen Arrangements, umrahmt von den Walzern und Polkas von Johann Strauss und virtuosen Solostücken von Monti und Sarasate.
 

GARTENKONZERTE AUF DER KULTURBÜHNE DER BBG

An drei Wochenenden heißt es dann wieder "Wir wollen doch nur spielen" auf der Kulturbühne der BBG. Jeweils Samstag und Sonntag um 16 Uhr kann man sich bei den wundervollen Gartenkonzert-Abenden auf hochkarätige Livemusik freuen.

"50 Jahre Kreismusikschule des LK ROW" und Fettes Blech am 09. Juli - Du, Herr Lampio am 10. Juli

Die Kreismusikschule Rotenburg feiert ihr 50-jähriges Bestehen und eröffnet am 09. Juli ab 11 Uhr den Kultursommer auf der Kulturbühne der BBG. Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler laden zu einem Fest voller Musik in unterschiedlichen Besetzungen und Stilrichtungen ein. Ab 16 Uhr darf man sich auf ein Konzert der Big Band Fettes Blech freuen. Feiern Sie mit! Dieser musikalische Tag kostet keinen Eintritt, Spenden, die der Bremervörder Tafel zu Gute kommen werden, sind aber erwünscht.

Niko Lampio alias „Du, Herr Lampio“ ist ein leiser und lauter Liedermacher. In seinen Liedern, die er vorzugsweise Sonntag morgens an seinem altländer Küchentisch komponiert, werden viele Themen des Lebens mal ernsthaft und mal mit einem Augenzwinkern musikalisch aufgearbeitet. Mit kleinen Geschichten zur Musik holt er sein Publikum ab und bringt es scheinbar ganz einfach zum Zuhören.

Norman Keil & Volker Rechin am 16. Juli - Frollein Motte am 17. Juli

Norman Keil – ein Name, so kantig, geerdet und direkt, wie auch die Lieder des 40-jährigen Singer/ Songwriters aus Giessen, der zu den aufregendste, sehenswertesten Geheimtipps innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft gehört. Das wird er am 16. Juli gemeinsam mit Volker Rechin unter Beweis stellen.

"Ob laut oder leise – immer mit dem Herzen" Dieses Versprechen haben sich „Das Frollein“ und  Motte gegeben, als sie 2007 ihre ersten gemeinsamen Songs unter dem Bandnamen beige erschufen. Ein Liveerlebnis, das am 17. Juli alles bietet: Mitsingen, Tanzen, Lachen, Weinen und Gänsehaut. Dem Herzen folgend wird ab 2020 nun der zarte, akustische Herzpop und der pulsierende Hirnrock  fusioniert unter dem Namen:  Frollein Motte – HerzRock

Jörg Seidel & Sabine Kühlich am 23. Juli - Christina Lux feat. Oliver George am 24. Juli
Das Konzert mit Christina Lux muss leider abgesagt werden!

 Caterina Valente war ohne Zweifel eine der international herausragenden Sängerinnen des 20. Jahrhunderts. Den jahrelangen Wunsch, ihr ein Programm zu widmen, hat sich der Gitarrist und Jazzsänger Jörg Seidel 2021 endlich erfüllt und dafür mit Sabine Kühlich eine herausragende Mitstreiterin gewinnen können. . Kühlich singt in mehreren Sprachen, scattet, spielt Piano, steuert Saxophon-Soli wie Percussion bei und wirft sich in der Moderation die Bälle mit Jörg Seidel zu. Jörg Seidel, der zu den besten Jazzsängern und Swinggitarristen des Landes zählt, glänzt im Duett mit Sabine Kühlich, spielt eine mitreißende Rhythmusgitarre und stellt seine Entertainer-Qualitäten unter Beweis. Beste Unterhaltung ist am 23. Juli also garantiert.


Lux ist eine Lichtgestalt unter den vielen Singer,- Songwritern. Und das nicht nur wegen ihres Namens.Klar und tiefgehend sind die Texte. Eindringlich und warm ihre Stimme. Dazu runde, toll arrangierte Songs mit feinen Melodien. Sie steht auf für die Dinge, die sie bewegen und packt sie in Musik und Poesie. Christina Lux ist eine wunderbare Gitarristin mit sehr eigenem Stil, die ihre Musik mit beeindruckender Präsenz live immer wieder neu zelebriert. Zusammen mit ihrem Weggefährten Oliver George an Drums, Gitarren und Gesang lassen sich beide auch am 24. Juli mit großer Spielfreude aufeinander ein und es ist erstaunlich, wie raumfüllend und intensiv nur zwei Musiker sein können. Die berührende Musikalität und Bandbreite von Christina Lux & Oliver George ist ungewöhnlich. Ungewöhnlich gut.

Im Anschluss an die Gartenkonzerte starten wir dann mit dem Sommernachtskino am Vörder See. Filmbegeisterte haben wieder die Möglichkeit, sich an liebevoll ausgewählten Filmen mit Popcorn und Getränken zu erfreuen.

LESUNGEN

Neben diesen großartigen musikalischen und cineastischen Veranstaltungen wird auch an die Literaturfans gedacht werden. Drei faszinierende Lesungen stehen jeweils um 19.30 Uhr im EIGENART - Kunstraum auf dem Programm:

Samer Tannous & Gerd Hachmöller: "Lebt ein Syrer in Rotenburg" - 13. Juli

 

Gekommen, um zu bleiben: Die Fortsetzung des SPIEGEL-Bestsellers

Als Samer Tannous mit seiner Familie nach Rotenburg an der Wümme kam, wusste er noch nicht, wie weit die kulturellen Unterschiede zwischen Syrern und Deutschen reichen, mit welchen Skurrilitäten er zu rechnen hatte. Nun, nach einigen Jahren in Deutschland, ist der Erstkontakt mit den Landsleuten zwar geglückt. Doch hält das Leben in der neuen Heimat noch immer jede Menge Überraschungen bereit. In den neuen Texten ihrer beliebten SPIEGEL-Kolumne schreiben Samer Tannous und Gerd Hachmöller darüber, was Helene Fischer mit Meinungsfreiheit zu tun hat, warum Schuhsohlen im deutschen Fernsehen unweigerlich zu Missverständnissen führen und was passiert, wenn ein syrischer Vater sich in Deutschland mit exotischen Vokabeln wie "Geburtsvorbereitungskurs" auseinandersetzen muss. Unterhaltsam, aufschlussreich und unvergleichlich charmant.

 

 

 

Tim Pröse: "...und nie kann ich vergessen" - 20. Juli

 

Ein Stalingrad-Überlebender erzählt von Krieg, Widerstand – und dem Wunder, 100 Jahre zu leben. Tim Pröse hat den vielleicht letzten Überlebenden aus der Schlacht von Stalingrad ein halbes Jahr lang begleitet – und eines der letzten großen Zeitzeugen-Porträts geschrieben, bevor es dafür zu spät sein wird. Mit fast 100 Jahren spricht Hans-Erdmann Schönbeck über alte und neue Werte. Ein Buch als Plädoyer für die Menschlichkeit. Ein Signal gegen den neuen Hass. Und: Dieses Buch feiert das Leben! Die Weisheit eines Mannes. Und das Wunder, alt zu werden. Hans-Erdmann Schönbeck lag mit schwersten Verletzungen und erblindet mit einer letzten Kugel in der Pistole in einem Erdloch vor Stalingrad und hatte keine Hoffnung. Doch er wurde gerettet. Als einer der letzten wurde er aus der Hölle geflogen und überlebte. Fast 80 Jahre später, mit knapp 100 Jahren Lebensweisheit, blickt Schönbeck nun gemeinsam mit SPIEGEL-Bestsellerautor Tim Pröse zurück. Da war sein innerer Widerstand gegen Hitler. Die verpasste Gelegenheit, ihn zu töten, als Schönbeck nach der Schlacht in seine Nähe kommandiert wird. Ein paar Nächte schläft er neben Graf Stauffenbergs Bombe. Ein einfühlsames Porträt und ein Appell an die Menschlichkeit von einem der letzten Stalingrad-Überlebenden.

Marno Howald: "Ottos Schatten" - 3. August

 

 

Wie viel Gewalt erträgt die Seele eines Kindes? Besonders dann, wenn das vermeintlich Sichere zu Hause, mehr Böses bereithält, als die Welt um uns herum. Es gibt wohl Tage, an denen sich das Schicksal nicht zwischen dem Schlechten und etwas Gutem entscheiden kann. Tage an denen es nicht Würfelt und nimmt, was kommt. Augenblicke, in denen es zulässt, was zu ertragen uns schwerfällt. In Ottos Leben begann solch ein Tag mit Maries Geburt und endete mit der erbarmungslosen Gewissheit, dass sein Vater ging. Nur ein Moment, der alles veränderte und ihn in ein neues, anderes Leben zwang. Ein Leben mit der bedingungslosen Liebe zu seiner Marie. Ein Leben mit diesem neuen Mann an Mutters Seite, der seinen bedrohlichen Schatten über alles legte, was in Ottos Leben an Schönheit übrig blieb. Einem Säufer und Schläger, der Otto immer wieder eine beachtliche Anzahl blauer Flecke auf den Leib heftete, die wochenlang nicht verheilten. Ottos Leben ist die Geschichte eines Jungen, der sich schwor, die eigene Schwester zu schützen, alles Böse zu ertragen und von ihr fernzuhalten. Allem standzuhalten und zu erdulden, was sie niemals erfahren durfte. Denn er selbst musste es sein, der es ertrug. Für Marie. .

 


LEIDER ENTFALLEN ALLE KINOABENDE IN DIESEM JAHR

Ausklingen lassen wir in diesem Jahr unseren Bremervörder Kultursommer mit unserem Sommernachtskino am Vörder See. An drei Samstagen um 21 Uhr haben Sie die Möglichkeit, sich an unseren liebevoll ausgewählten Filmen zu erfreuen und diese mit erfrischenden Getränken und Popcorn zu genießen.

"Life of Pi"

Den Anfang macht am 6. August die Oscar-gekrönte Bestsellerverfilmung „Life of Pi“ aus dem Jahr 2012, welche von den Kritikern als erzählerisch wie visuell beeindruckendes Kinoerlebnis mit atemberaubenden Bildern gefeiert wurde.

"Born to be Blue"

Am 13. August darf man sich auf Ethan Hawke in der Rolle des legendären Jazz- Trompeters Chet Baker im Musik-Drama „Born tob e Blue“ freuen. Der Film ist eine eindrucksvolle Comeback-Story und eine Liebeserklärung an einen der begnadetsten Musiker der Welt.

 

 

"Der große Trip - Wild"

Zum Finale des Kinosommers am 20. August nimmt Reese Witherspoon die Filmfans mit in den Westen der USA. Der Film „Der große Trip – Wild“ erzählt von den Erlebnissen einer jungen Frau während ihrer Weitwanderung allein auf dem 1600 km langen Pacific Crest Trail und brachte der Hauptdarstellerin Nominierungen für sämtliche wichtige Filmpreise ein.

AUSSTELLUNG "FARBENSPIEL"

 

Natürlich bietet der Bremervörder Kultursommer 2022 auch wieder die Möglichkeit, sich einen Besuch einer besonderen Ausstellung zu gönnen. Vom 22. Juli bis zum 2. September gastiert die Künstlerin Gerlinde Thieme-Madsen (DK) mit ihrer Ausstellung „Farbenspiel“ im EIGENART - kunstraum. Das Licht, die Farben, die Natur ihrer Wahlheimat Ærø, sowie Reisen nach Thailand, inspirieren sie sehr und geben der Malerin im Unterbewusstsein ihre Motive. Die Freude, dies alles zu haben und genießen zu können gibt sie eindrucksvoll in ihren Bildern wieder.

KUNSTSPAZIERGANG

Für die Kunstfreunde haben wir auch wieder den schon im letzten Jahr sehr beliebten Kunstspaziergang „Von Lüftelmalerei bis Edelrost – Kunst im öffentlichen Raum in Bremervörde“ mit Martin Hill im Programm. Am 19. August und am 26. August nimmt Martin Hill die Gäste mit auf eine Reise zu interessanten und vielleicht noch unbekannten künstlerischen Objekten in der Stadt. Treffpunkt ist jeweils um 19 Uhr der EIGENART - kunstraum in der Bremer Straße 11.

KUNSTPROJEKT "ORT DER ACHTSAMKEIT"

Ein weiteres Kunstprojekt des Bremervörder Kultursommers trägt den Namen „Ort der Achtsamkeit“. An sechs Orten in der Stadt werden während des Kultursommers sogenannte „Kunst – Orte der Achtsamkeit“ entstehen. Knallgelbe Kabinen (oder früher einmal auch Telefonzellen genannt) werden mit jeweils nur einem Bild behängt. Die Idee dahinter: dem Betrachter zeigen, wie gut es tun kann, sich nur auf ein einzelnes Bild zu konzentrieren, statt beispielsweise durch ein Museum zu hetzen, um so viel wie möglich in kurzer Zeit zu sehen. Aber auch der völlig ermüdenden und „erschlagenden“ Wucht der unzähligen Eindrücke und Bilder, welche ständig auf uns einwirken, soll mit dieser Aktion ein Ort der Achtsamkeit entgegengesetzt werden. So sieht sie also aus, die Kunst der Achtsamkeit.

TANDEM – soziale Teilhabe gestalten – e.V., die BBG und die Natur- und Erlebnispark Bremervörde GmbH freuen sich, mit dieser Kooperation wieder ein Stück Kultur, natürlich entsprechend den geltenden Vorschriften, in Bremervörde planen zu können.
Unterstützt wird der Bremervörder Kultursommer 2022 von der Stiftung der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde.